Kostenloses Onlineseminar - Mein nachhaltiger Kleiderschrank

Dein Kleiderschrank ist voll mit Kleidung, dennoch hast du nichts Passendes zum Anziehen? Du möchtest deinen Kleiderschrank neu gestalten und dabei auch auf nachhaltige Aspekte achten? Oder, du möchtest Familie und Freunde mit einem nachhaltigen (und vielleicht sogar selbstgestalteten?) Lieblingsteil zu Weihnachten überraschen?
Dann bist du in dieser Workshopreihe genau richtig! Bei unseren zwei- bis dreiwöchigen Treffen schauen wir uns schrittweise deinen Kleiderschrank an. Wir sprechen über deinen eigenen Style und wie du ihn definieren kannst, aber auch über das Aussortieren und Weitergeben von Kleidung, sowie über neue-gebrauchte oder faire Lieblingsteile, die Einzug finden. Du bekommst viele Tipps und Tricks, wie du deinen Kleiderschrank nachhaltig gestalten kannst. Außerdem erhältst du viele Hintergrundinformationen über die globalen Verflechtungen der Mode, sowie spannende Einblicke in lokale Projekte und Initiativen, die für nachhaltigere Mode einstehen.
Nach dem Motto "weniger ist mehr" erfahren wir gemeinsam, mehr Klarheit und Kraft in unserem Leben zu bringen, und gestalten dafür einen Raum für kreativen Austausch und Inspiration für ein nachhaltigeres und doch modisches 2022!
4 Termine: Do., 28.10.2021, 17:00 - 19:00 Uhr
bis Do., 18.11.2021
Jetzt hier anmelden

Fortbildungsreihe "Fit für's Engagement"

Engagement stellt uns gelegentlich vor große Herausforderungen. Wir laden alle engagierten Menschen zu unseren kostenlosen Methodenfortbildungen im November und Dezember ein. Die Angebote finden Sie hier und sie können einzeln und ab sofort gebucht werden.

Anmeldung und weitere Infos: KAZ e. V. I 0551 53062 I mail@kaz-goettingen.de / EPIZ Göttingen I 0551 487141 I belz@epiz-goettingen.de

Veranstalter: SC Hainberg, Entwicklungspolitisches Informationszentrum Göttingen (EPIZ) / Projekt SDGs ON TOUR*, KAZ e. V.. Kooperationspartner: Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen (VEN), gefördert vom Land Niedersachsen.

Rückschau: Finissage "Playing the City - Gestalte deine Stadt!"

Schüler*innen der BBS 1 Arnoldi-Schule haben am 24.9.21 am Waageplatz von 10 bis 12 Uhr die Ergebnisse ihrer Projektwoche "Playing the City - Gestalte deine Stadt" präsentiert: Alles drehte sich rund um Sport, Spiel, Kunst, Stadtplanung und Urban Gardening - lokal und global.

Hier können Sie den Film zu den vielfältigen Inhalten der Projektwoche ansehen und bei der Erkundungstour mit der Action Bound App - auch über den QR-Code im Bild - wünschen wir viel Spaß dabei, den Waageplatz digital und sportlich-künstlerisch neu zu entdecken. Den Podcast des Stadtradios Göttingen zum Projekt gibt es hier :) Viel Spaß dabei!

Veranstaltet von: Kunstverein Göttingen, KAZ e. V., BBS 1 Arnoldi-Schule, Entwicklungspolitisches Informationszentrum Göttingen (EPIZ) - Projekt SDGs ON TOUR, Bildung trifft Entwicklung (BtE) Regionale Bildungsstelle Nord, Gespa e. V. (GloboCut) und StadtRadio Göttingen.

Rückschau: So lief die Regio Challenge

Brunch des Ernährungsrats

Das erste Mal hatten der Ernährungsrat i.G. und die Promotor*innen des EPIZ zur Regio Challenge vom 13.-19.09. in der Region Göttingen aufgerufen. 60 Teilnehmer*innen, plus Freunde und Familien, waren dem Aufruf gefolgt: 7 Tage lang nur Essen zu genießen, was in Entfernung einer Radtour entstanden ist. Eine Liste mit regionalen Erzeuger*innen sowie Rezepte und Kochkurse der Initiative Veggietag Göttingen gaben Anregungen. Ziel war es, ein Bewusstsein dafür zu entwickeln, was in der Region angebaut und produziert wird und welche weiten Wege andere Produkte hinter sich haben.

Eine Veranstaltungsreihe begleitete die Challenge. Die Junge Tafel präsentierte einen Vortrag des Dokumentarfilmers Valentin Thurn zum Thema Regionale Ernährung und deren Einfluss auf den Klimawandel, gefördert vom Klimaschutz der Stadt Göttingen. Die Obermühle Rosdorf führte durch die noch aktive Mühle. Zudem gab es ein Eat In der Slow Food Youth, einen Brunch des Ernährungsrats sowie eine Verkostung von Lupinenkaffee vom Hofgut Klein Schneen und Contigo, organisiert von dem EPIZ-Projekt "SDGs on Tour".

Rückschau: Podiumsdiskussion "Faire und regionale Ernährung – Widerspruch oder sinnvolle Ergänzung?"

Fair und regional werden oft als Gegensatz empfunden: Bei Fairem Handel geht es im klassischen Sinne um faire Bedingungen für die Arbeitskräfte in den Ländern des Globalen Südens. Regionale Produkte sollen hingegen lokale Erzeuger*innen stärken und sind aufgrund kurzer Transportwege nachhaltiger. Widersprechen sich diese beiden Ansätze einer nachhaltigeren und sozialeren Ernährungsweise? Dies diskutierten am Samstag, 18.09., Hermann Heldberg (Fair-Bio Genossenschaft Göttingen), Ingo Herbst (Gründer Contigo) und Wiebke Beushausen (INKOTA-Referentin für Welternährung) auf dem Podium. Eine Videoeinspielung von Amanda Luna (Koordinatorin Indigenenrat/Peru) brachte zudem die Perspektive eines Kartoffelproduzenten aus Peru ein. Clara Schmitt und Tim Wiedenmeier moderierten die Veranstaltung vor ca. 30 Leuten.

Die Veranstaltung fand im Rahmen der Faire Woche statt. Veranstalter: Fairtrade-Town-Steuerungsgruppe, Promotor*innen-programm/EPIZ, „Niedersachsen macht mobil – für Unternehmensverantwortung“/Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen.

Neue Broschüre "Göttingen für die Eine Welt"

Sie suchen Informationen zu globalen Themen, Veranstaltungen im Eine Welt-Bereich oder wollen sich mit anderen entwicklungspolitischen Initiativen vernetzen? Dann sind Sie bei uns im Entwicklungspolitischen Informationszentrum (EPIZ) in Göttingen richtig.

Im EPIZ arbeiten verschiedene Vereine unter einem Dach – alle mit Bezug zu den Ländern des Globalen Südens und der Einen Welt. Sie verbindet die Vision einer sozial und ökologisch gerechten Weltgesellschaft. Die Angebote sind vielfältig: Informations- und Bildungsveranstaltungen zu globalen Zusammenhängen, Filmprojekte zu Nachhaltigkeitsthemen, Beratungsangebote für Migrant*innen, Unterstützungsangebote bei der Projektplanung und Vermittlung von Referent*innen.

In dieser Broschüre erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Vereine, ihre Projekte und Angebote.

Angebotskatalog "Es ist Zeit! Dörfer machen Zukunft!"

Mit unserer Broschüre "Es ist Zeit! Dörfer machen Zukunft! #17Ziele: Ideen für den Wandel zu einer
sozial-ökologisch gerechteren Welt" im Projekt "SDGs ON TOUR", wollen wir weitere Impulse dafür geben, wie im Dorf verstärkt lokal gehandelt und global gedacht werden könnte. Den Angebotskatalog und die dazugehörige Linkliste rund um Info- Bildungs- und Aktionsmaterialien finden Sie hier. Wir hoffen Sie neugierig zu machen und würden uns freuen, gemeinsam mit Ihnen in diesem oder im nächsten Jahr Aktionsideen zu entwickeln und umzusetzen.

Kontakt: Anja Belz, 0551 487141, belz@epiz-goettingen.de

Wanderausstellung FIT FOR FAIR - Noch freie Ausleihtermine!

Die Wanderausstellung ‚FIT FOR FAIR - Sport trifft Fairen Handel‘ des Entwicklungspolitischen Informationszentrums Göttingen wirft die Fragen auf, ob Sport ohne Fair Play denkbar ist und ob bei der Produktion von Sportkleidung und Sportbällen alles fair abläuft. Die Maxime des Sports, das Fair Play, wird bereits vor dem Spiel angesetzt, nämlich bei der Produktion und beim Konsum von Sportequipment. Dieser Gedanke führt als Roter Faden durch die Ausstellung hin zu vielfältigen Impulsen für ein Engagement für globale Gerechtigkeit im Sportverein. Weitere Infos finden Sie hier

Fragen? Interesse? Kontakt: Janina Farrenkopf, E-Mail: j.farrenkopf@ifak-goettingen.de, Tel.: 0551 487066

südnordfunk des iz3w - jetzt auch bei uns!

südnordfunk

Der südnordfunk des Freiburger Informationszentrums 3. Welt (iz3w) ist bereits seit 2014 on air und produziert monatlich entwicklungspolitische Radiobeiträge.

Wir verlinken hier gerne diese Sendungen! Sie sind dort auch als Downloads verfügbar.

# 86 südnordfunk Commons: Medizinisches Wissen in Kolumbien - Land in Südafrika

# 87 südnordfunk Heißer Scheiß – Klimagerechtigkeit und Feminismus

# 88 südnordfunk Heißer Scheiß - Klimapolitische Debatten und Bewegungen

# 89 südnordfunk Rap als Revolution, Zementindustrie in Togo

Die Sendungen wurden in redaktioneller Verantwortung des iz3w erstellt.

Social Media

Das EPIZ ist auch auf den sozialen Netzwerken aktiv. Schaut dort gerne einmal vorbei:

Twitter | @epiz_goe

Instagram | @epiz_goe

Facebook | @epizgoettingen

YouTube | EPIZ Göttingen