blickpunkt eine welt

Der blickpunkt eine welt ist ein monatlicher Newsletter für Göttingen und Südniedersachsen. Er enthält Termine, Nachrichten, Standpunkte und Hinweise zu Eine-Welt-, transkulturellen, internationalistischen und global nachhaltigen Themenschwerpunkten. Außerdem gibt es Materialhinweise und ein Gruppenportrait.

Um die Online-Ausgabe des blickpunkt eine welt monatlich zu erhalten, nehmen wir Sie gerne in unseren E-Mail-Verteiler auf.

Wer seinen Termin im blickpunkt veröffentlichen möchte oder sich für ein Gruppenporträt interessiert, teile uns einfach alle notwendigen Angaben mit.

Die aktuelle Ausgabe für Juli und August 2022 kann hier heruntergeladen werden.

Mobil ist der blickpunkt eine welt in der gleichnamigen Android-App kostenlos abrufbar: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.epiz.goettingen.blickpunkteinewelt

 

Mi 29.06. | 17:00 – 18:30 Uhr

Erzählcafé: Der Stellenwert der Frau in der Gesellschaft der 1920er Jahre

Die Lebensaufgabe von Großmutter Mathilde (Jg. 1874), Hausfrau und Mutter, ist geprägt von der Fürsorge für die Anfang des 20. Jahrhunderts geborene Tochter und für ein Haus im Kreuzbergring. Die 1937 in Göttingen geborene Enkelin Christa Schlüter berichtet über dieses Haus im ehemaligen Kreuzbergweg und über 140 Jahre Frauengeschichte. Sie erzählt von Krieg, Inflation, Nazizeit, hoffnungsvoller Jugend, Tod und Neuanfang und vielem mehr – von Hochs und Tiefs im Frauenleben dreier Generationen. Solidaritätsbeitrag 5 bis 15€ nach Selbsteinschätzung. Anmeldung und weitere Informationen unter info@f-a-g.de oder Tel 0551 43 606.

V: göttinger zeitzeugenprojekt, freie altenarbeit e.V., Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V.; Ort: Holbornsches Haus, Rote Straße 34, Göttingen

Mi 29.06. | 19:00 Uhr

Klimaschutz-Tage Göttingen
Elektromobilität mit Nebenwirkungen – die Folgen des Lithiumabbaus in Bolivien. Vortag und Diskussion mit Fabian Helms (BGR) und Johannes Peter (WEED)

Mehr Elektromobilität gilt als wichtiger Baustein in der Klimawende. Die in den Elektro-Autos verbauten Akkus bestehen aus kostbaren Rohstoffen, wie Lithium. Lithium ist heutzutage ein Bestandteil jeglicher Elektronik und wird unter anderem aus Salzebenen in Südamerika gewonnen. Der dafür notwendige Verdunstungsprozess hat jedoch schwerwiegende Folgen für die Umwelt und Bevölkerung. Diese werden am Beispiel von Bolivien, wo die größten Lithium-Vorkommen der Erde vermutet werden, beleuchtet. Gibt es Alternativen? Anmeldung und weitere Informationen unter info@epiz-goettingen.de.

V: Entwicklungspolitisches Informationszentrum (EPIZ), Katholischen Hochschulgemeinde (khg), Förderverein Bolivien Göttingen e.V., Weltkirche Bistum Hildesheim; Ort: Online

Do 30.06. | 14:00 – 20:30 Uhr

Fachgespräch und politische Diskussion: Global nachhaltiges Niedersachsen?!

Die Agenda 2030 der Vereinten Nationen und die darin enthaltenen Sustainable Development Goals (SDGs) nähern sich ihrer Halbzeitbilanz. Die Ziele fordern einen Wandel hin zu einer global gerechten und ökologischen Weltgesellschaft. In den letzten 6 Jahren ist das gesellschaftliche und politische Engagement für ihre Erreichung global, aber auch lokal gestiegen. Auch in Niedersachsen sind viele Menschen engagiert und motiviert die Zukunft demokratisch und nachhaltig zu gestalten. Das Fachgespräch möchte darum Perspektiven, gute Beispiele und Ideen von Akteur*innen der Nachhaltigen Entwicklung zusammentragen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

V: Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V. (VEN), Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V., Netzwerk Globales Lernen; Ort: Leibnizhaus, Holzmarkt 4 - 6, Hannover

Do 30.06. | 20:00 Uhr

Catalin Dorian Florescu: Der Feuerturm

In ihrem Buch (C.H. Beck 2022) entfaltet Florescu das historische und politische Panorama Bukarests am Beispiel der Feuerwehrfamilie Stoica bis zum Sturz der kommunistischen Diktatur 1989. Weitere Informationen und Eintrittskarten hier.

V: Literarisches Zentrum Göttingen; Ort: Literaturhaus Göttingen, Nikolaistraße 22

Do 30.06. | 14:00 – 20:30 Uhr

Fachgespräch und politische Diskussion – Global nachhaltiges Niedersachsen?!

In Niedersachsen sind viele Menschen engagiert und motiviert die Zukunft demokratisch und nachhaltig zu gestalten. Darunter sind Aktive in der Bildungsarbeit, Engagierte in lokalen und globalen Projekten, Vereine und Initiativen, Verbände und viele weitere zivilgesellschaftliche Akteur*innen.
Das Fachgespräch möchte darum Perspektiven, gute Beispiele und Ideen von Akteur*innen der Nachhaltigen Entwicklung zusammentragen. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

V: Netzwerk Globales Lernen in der Bildung für nachhaltige Entwicklung in Niedersachsen/Bremen, Verein Entwicklungspolitik Niedersachsen e.V., Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V.

Fr 01.07. | 19:30 Uhr

Philosophie-Show: Der Wald der Zukunft

Mythos, grüne Lunge, Ressource, Lebensraum, Sehnsuchtsort. Zwischen Wildnis und Zivilisation führt der Wald die Menschheit zu den Wurzeln zurück: Wie grün will man leben? Was braucht man vom Wald? Was braucht der Wald von der Menschheit? Tickets und weitere Informationen hier.


V: HAWK, Argumented Reality, StartRaum; Ort: StartRaum Göttingen, Friedrichstr. 3/4, Göttingen

So 03.07. | 18:00 Uhr

Solidarität gegen das EU Grenzregime in der Sahara

Die Grenzen, die die europäischen Staaten gegen Migrant*innen und Flüchtende hochziehen, verlaufen nicht nur an den EU-Außengrenzen, sondern weit darüber hinaus, u.a. durch viele Länder auf dem afrikanischen Kontinent. Das Alarme Phone Sahara (APS) setzt diesem EU-Grenzregime in Agadez und an anderen Orten im Norden Nigers solidarische Intervention entgegen. Moctar Dan Yayé und Azizou Chehou des APS Niger werden auf ihrer Info-Tour von Hintergründen und aktuellen Entwicklungen in Niger zur repressiven Migrationspolitik und von ihrer alltäglichen Arbeit berichten. Weitere Informationen zum APS hier.

V: Jugendzentrum Innenstadt, Our House e.V.; Ort: OM10, Obere-Masch-Straße 10, Göttingen

Di 05.07. | 18:00 – 20:30 Uhr

Leveraging education as a tool for empowering youth in Sub-Saharan Africa: SDG 4

Mehr als 35 Millionen Kinder in Afrika südlich der Sahara gehen nicht zur Schule. Vielen Kindern, die diese Möglichkeit haben, fehlen trotzdem notwendige Kenntnisse und Fähigkeiten. Mit Expert*innen aus Uganda und Deutschland wird diskutiert, wie Bildung effizient eingesetzt werden kann, um Jugendliche in Afrika südlich der Sahara für Nachhaltige Entwicklung zu stärken. Die Veranstaltung wird auf Englisch durchgeführt. Weitere Informationen und Anmeldung bei dkzentler.info@gmail.com.


V: CHAT der WELTEN, Chat mit Uganda, Entwicklungspädagogisches Informationszentrum Reutlingen

Di 05.07. | 18:15 – 19:30 Uhr

Die Kunststoffe von morgen – nachhaltig und funktionell

In Anbetracht schwindender Ressourcen und des sich beschleunigenden Klimawandels hat die Entwicklung ressourcenschonender Prozesse in der molekularen Synthese in den letzten Jahren deutlich an Relevanz gewonnen. So bieten neuartige Strategien eine Alternative zur Verwendung fossiler Rohstoffe in der Herstellung von Wirkstoffen sowie Kunststoffen und ermöglichen die Produktion von innovativen chemischen Energieträgern. Die Ringvorlesung gibt einen Überblick über aktuelle Forschungsanstrengungen zu umweltschonenden chemischen Methoden und zeigt den Beitrag der Chemie zur Lösung drängender globaler Probleme, wie dem Klimawandel und der Bekämpfung von Krankheiten. Weitere Informationen hier.

V: Zentralverwaltung und sonstige zentralen Einrichtungen; Aulagebäude, Wilhelmsplatz 1, Göttingen

Mi 06.07. | 17:00 – 18:00 Uhr

Vorlesung Kinder-Uni: Nachhaltigkeit erkunden – Von Regenwäldern und Ölpalmplantagen in Indonesien

Die Veranstaltung richtet sich an Schüler*innen der Klassenstufen drei bis sechs. Anmeldung hier.

V: Koordinationsbüro der Universitären Schülerlabore; Ort: Zentrales Hörsaalgebäude, ZHG 009, Platz der Göttinger Sieben 5, Göttingen

Do 07.07. | 19:00 – 20:00 Uhr

Who is afraid of populism? What to expect from the 2022 Brazilian presidential election?

Referenten: Magno Karl, Geschäftsführung von Livres (brasilianische liberale politische Bewegung); Tiago Mitraud, Bundesabgeordneter der Partido Novo (brasilianische liberale Partei)
Wie kann man den Liberalismus von der Bolsonaro-Regierung und ihrer illiberalen populistischen Politik trennen? Ist es noch möglich, den Liberalismus in Brasilien populär zu machen, ohne dem Populismus zu verfallen? Diese und weitere Themen werden im Gespräch diskutiert. Die Veranstaltung findet auf Englisch statt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

V: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Länderbüro Niedersachsen/Bremen; Ort: Online

Fr 08.07. | 16:00 Uhr

Street Festival für Kinder und Jugendliche

Die Bühne der Alltagskultur bietet Raum für Konzert, Musik, Tanz und Kreative Werkstätten. Für Kinder und Jugendliche zwischen 7 und 16 Jahren. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen hier.

V: Nachbarschaftszentrum Grone, Deutsch-Russische Gesellschaft; Ort: Deisterstraße 10, Göttingen

Fr 08. – Sa 09.07.

Rock for Tolerance Festival

Seit 2016 stehen beim Festival jährlich regionale und überregionale Bands auf der Bühne. Im Vordergrund stehen dabei Toleranz und die Kombination aus Konzert, Spendensammlung und Ausstellung sozialer Projekte. Weitere Informationen hier.

V: Rock for Tolerance e.V.; Ort: Tanzwerder, Hann. Münden

Sa 09.07. | 10:00 – 17:00 Uhr

Feministische Außenpolitik

Was ist eigentlich feministische Außenpolitik? Was bedeutet feministische Außenpolitik für Deutschland, die internationalen Beziehungen und für unser eigenes Leben? Thematisiert werden die Konzepte feministischer Außenpolitik und deren Umsetzung von Deutschland und anderen Staaten. Es soll dabei sowohl um Chancen und Möglichkeiten gehen als auch um die Herausforderungen. Vor allem aktuelle Krisen und Konflikte markieren eine Zeitenwende. Anmeldung unter info@kath-akademie-hannover.de. Weitere Informationen hier.

V: Katholische Akademie Hannover, Ort: Tagungshaus St. Clemens, Platz an der Basilika 3, Hannover

Sa 09.07. | 17:00 – 18:30 Uhr

Migration und Gesundheit. Podiumsdiskussion im Rahmen der 5. Nacht des Wissens

Das Recht auf Gesundheit gilt nicht für alle Menschen gleichermaßen. So haben etwa Migrant*innen und von Rassismus betroffene Menschen ein höheres Risiko, an Covid-19 zu erkranken. Zusammen mit Expert*innen aus Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Journalismus wird über Ungleichheit und Diskriminierung im Gesundheitswesen diskutiert. Weitere Informationen hier.

V: Interdisziplinäre Forschungsgruppe "Public Health and Migration"; Ort: Zentrales Hörsaalgebäude, Platz der Göttinger Sieben 5, ZHG 007

Mo 11.07. | 16:00 – 17:00 Uhr

The most under-reported humanitarian crisis in 2021 - Burundi

Jedes Jahr betreffen humanitäre Krisen Millionen von Menschen auf der ganzen Welt. Burundi findet inmitten von Wetterextremen, Hunger, politischen Konflikten und Flüchtlingsbewegungen keine Ruhe. Eine Krise folgt der anderen, wodurch 2,3 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe angewiesen sind. Die humanitäre Hilfe ist weitgehend unterfinanziert, und Burundi bleibt für viele ein blinder Fleck. Das Gespräch findet auf Englisch statt. Weitere Informationen und Anmeldung hier.

V: Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, Länderbüro Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern ; Ort: Online

Mi 13.07. | 16:30 – 18:00 Uhr

Feministische Außenpolitik im Schatten des Ukraine-Krieges

Referentin: Kristina Lunz, Center for Feminist Foreign Policy
Zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik ist die Feministische Außen- und Sicherheitspolitik im Koalitionsvertrag der Bundesrepublik Deutschland verankert. Der Krieg in der Ukraine stellt diesen Ansatz jedoch vor Herausforderungen. Was kann eine Feministische Außenpolitik in dieser Situation leisten? Anmeldung bis zum 11.07. hier.

V: Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen VNB e.V., Heinrich-Böll-Stiftung, Petra-Kelly-Stiftung, Stiftung Leben & Umwelt; Ort: Online

Do 14.07. | 09:45 – 16:00 Uhr

Digitalisierung als Chance für den Einbezug von Südperspektiven im Globalen Lernen

Der Digitalisierungsschub durch Corona hat Bildungspraktiker*innen vor viele Herausforderungen gestellt. Gleichzeitig bietet er aber auch neue Möglichkeiten: Insbesondere für den internationalen Austausch und den Einbezug von Perspektiven aus dem Globalen Süden in die Bildungsarbeit in Deutschland kann Digitalisierung eine große Chance darstellen. Welche neuen Möglichkeiten und Zugänge bieten digitale Angebote? Anmeldung bis zum 10. Juli hier. Weitere Informationen hier oder unter l.fedorchenko@venro.org.

V: Verband Entwicklungspolitik und humanitäre Hilfe; Ort: Online

Di 19.07. | 18:00 – 20:30 Uhr

Examining developments and challenges of universal primary education in Sub-Saharan Africa examples from Uganda: SDG 4

Die Veranstaltung thematisiert die Grundschulbildung in Afrika südlich der Sahara und zeigt Beispiele aus Uganda. Die Veranstaltung wird auf Englisch durchgeführt. Weitere Informationen und Anmeldung bei dkzentler.info@gmail.com.

V: CHAT der WELTEN, Chat mit Uganda, Entwicklungspädagogisches Informationszentrum Reutlingen

Sa 27.08. | 14:30 – 16:30 Uhr

Von der Bohne zur Leckerei - Wo kommt eigentlich die Schokolade her?

Die Veranstaltung richtet sich an Kinder ab sechs Jahren. Kostenbeitrag 4€. Anmeldung und weitere Informationen hier.

V: Ethnologische Sammlung der Georg-August-Universität Göttingen; Ort: YLAB - Geisteswissenschaftliches Schülerlabor der Georg-August-Universität Göttingen, Friedländer Weg 2, Göttingen

Di 30.08. | 10:00 – 17:00 Uhr

Fortbildung „Lernen für den Wandel – Umweltpsychologie und Transformatives Lernen“

Referentin: Marie Heitfeld (Germanwatch e.V.)
Diese Veranstaltung gibt einen Einblick in psychologische Faktoren, die dazu führen, dass Menschen sich für eine nachhaltige Entwicklung engagieren oder auch nicht. Unter welchen Umständen sind Menschen bereit, sich umwelt- und klimaschützend zu verhalten, wann sind sie bereit, sich zu engagieren und was hält sie davon ab? Warum kann die Aufforderung zu individuellen Verhaltensänderungen Engagement sogar bremsen? Die Veranstaltung richtet sich an Multiplikator*innen, die in der Bildungsarbeit tätig sind. Anmeldung bis zum 19.08. hier.

V: Verein Niedersächsischer Bildungsinitiativen e.V. (VNB); Ort: VNB e.V., Calenberger Esplanade 2, Hannover